„Meine Bilder sind gemalte Geschichten. Sie sollen den Betrachter dazu einladen, sich Zeit zu nehmen, dem Alltag für einen Moment den Rücken zu kehren und in die dargestellte Welt einzutauchen; um zu entdecken, welche Erzählung ich darin gesehen habe und um zu spüren, welche Emotionen ich während der Entstehung erlebt habe.“

Über meine Kunst

Früh war klar, dass mein Leben von Kreativität geprägt sein würde - habe ich doch schon immer gerne gemalt und gezeichnet. Bleistift und Papier waren - und sind auch heute noch - meine ständigen Begleiter, um mir die Möglichkeit zu bieten meine Eindrücke und Gedanken auch unterwegs festzuhalten, sodass sich im Nachhinein ein Bild daraus entwickeln kann. Zusätzlich hilft mir in der heutigen Zeit auch meine Kamera, um Referenzen für eine naturgetreue Darstellung zu sammeln.

Im Laufe der Jahre habe ich diese Neigung nicht verloren, im Gegenteil sogar, setze ich mich seit 2006 intensiv mit der Malerei auseinander. Stein des Anstoßes war damals ein Geschenk, das ich zu Weihnachten 2005 von meiner Oma erhalten habe. Seitdem erlange ich neues Wissen durch zahlreiche Fachbücher und erweitere meine Fähigkeiten durch autodidaktische Studien sowie diverse Kurse. Drei wichtige Lektionen, die ich mit der Zeit gelernt habe:
  1. Malen beginnt mit dem Sehen.
  2. Zeichnen ist die Basis naturgetreuer Malerei.
  3. Zeit spielt keine Rolle.

So führte mich mein Weg lange Zeit über die gegenständliche Malerei, insbesondere über die möglichst detailgetreue Abbildung der Wirklichkeit. Diese Übung und das damit erlangte Grundwissen um Beleuchtung, Atmosphäre sowie Komposition ermöglicht es mir nun, bestimmte Gefühle, Gedanken und Traumbilder malerisch zu verwirklichen. Und das ist mir tatsächlich das Wichtigste: Meine Bilder sollen bewegen; sie sollen den Betrachter auf eine tiefere Art und Weise ansprechen, Empfindungen anregen und Geschichten erzählen, die einen in ihren Bann ziehen. Nichts ist schlimmer als ein „schönes Bild“, an das man sich kurze Zeit später nicht mehr erinnert.

Vita

Geboren in Krefeld im schönen Rheinland, lebe und arbeite ich aktuell in meiner Wunschheimat Heidelberg hauptberuflich als Psychologin. Die Kunst als essentieller Bestandteil meines Lebens ermöglicht mir dabei, neben dem kreativen Schaffensprozess und der Vewirklichung von Ideen und emotionalem Ausdruck, Entspannung und Ausgleich.  Bevorzugtes Medium: Ölfarbe.

Künstlerisch habe ich zunächst autodidaktisch begonnen, bis ich merkte, dass ich alleine an meine Grenzen stoße. Daher habe ich mein Wissen und meine Fähigkeiten in zahlreichen Kursen erweitert. U.a. bei Patrick Devonas, Dorian Iten, Monika Becker, Bart Elfrink (NL) sowie Alfred Kruchen.

Wenn ich nicht gerade male, nutze ich meine Freizeit gerne für Kraftsport, ausgefallene Rezeptideen oder beschäftige mich anderweitig kreativ, z.B. beim Stricken oder Filzen.

Kontakt: info@barth-anja.de

Shop: Ein Teil meiner Sketches bei artists.de